Sonntag, 25. Mai 2014

Wiesenkerbel oder wilde Möhre...



-morgens früh um halb acht
-Sonntagswanderung
-Lochenstein
-weisse Wiesen voller Wiesenkerbel
-Schafberg 988m
und zurück
-2 Stunden Bewegung, ca. 7km, 7500 Schritte,  
-Höhenmeter?? - ich weiß es nicht - Mann hat keinen automatischen Höhenmesser, aber sein Orientierungssinn ist unschlagbar,  deshalb ohne Garmin






unterwegs: Fliegenragwurz, Bläuling, ein Rehbock, schmutzige Hosen und jede Menge Sonnenschein. 3Fahrradfahrer, für andere Wanderer noch zu früh... oder mussten die erst zur Wahl?


Bis dahin....

Mittwoch, 21. Mai 2014

Orchidee und Pfauenfeder....

... für Euch und für Dich, viel Spaß in Berlin!










Bis dahin....




Mittwoch, 14. Mai 2014

Mittwoch aktiv....




- eine  Strecke durch den Wald und an butterblumengelben Wiesen entlang,
- nur 180 Höhenmeter überwunden,
- Grün in unendlich vielen Schattierungen,
- die Burg allgegenwärtig,
- Sonne, die die regennassen Wege dampfen lässt,
- noch keine Orchideen,
- Bläulinge zum Fototermin bereit,
- unterwegs keinen Menschen gesehen,
- meinen Garmin gegen das Verlaufen wieder aktiviert…



 

Und jetzt werde ich noch mindestens ein Quilttop - erst bügeln, dann heften...



Bis dahin....

Montag, 5. Mai 2014

Über Land, durchs Ländle...


... nach der Arbeit ein wenig "über Land" gefahren. Ich wollte zum großen, toll angelegten Kräutergarten auf dem Betriebsgelände eines Nudelherstellers hier im Ländle.

Die Fahrt hat doch etwas länger gedauert als erwartet - mein Orientierungssinn ist praktisch nicht vorhanden...
Nach dem 1. falschen Abbiegen habe ich recht schnell gemerkt, dass ich doch anders fahren wollte. Beim 2. mal Abbiegen in die falsche Richtung gefiel mir die Landschaft eigentlich ganz gut - nur, hin wollte ich auch da nicht.


Den Kräutergarten habe ich schließlich doch noch gefunden, es blühte noch nicht so sehr viel. Ein wenig Islandmohn habe ich Euch mitgebracht, und Küchenschellen, die beiden Pflanzen sind so gegensätzlich.


Der Mohn knallig, knitterig und sehr präsent, die Küchenschellen zurückhaltend in der Farbe, filigran die Samenstände,  ich mag beide sehr.

Insekten waren vorhanden, aber kamerascheu, eine dicke Hummel hatte es so eilig in ihrem Erdbau zu verschwinden, ich konnte nicht schnell genug auf den Auslöser drücken. Schmetterlinge habe ich noch nicht gesehen. Amphibien - im Teich wimmelte es von Kaulquappen, die Kröten waren schon wieder fort, die Krötenfangzäune wurde gerade kontrolliert und z.T. abgebaut.
Libellen habe ich am Teich keine sehen können. Ach ja, eine kleine Eidechse - hatte keine Zeit für ein Foto, brach ihr Sonnenbad ab und verschwand unter einer dicken Staude als.


Der Rückweg war schneller gefunden, und so hatte ich nach einem schönen, entspannten Ausflug noch viel Zeit an den Wildgänsen zu arbeiten  -  ein ausgefüllter Tag.
Bis dahin....

Donnerstag, 1. Mai 2014

Nachtrag...



Die Wanderung zum Kloster war schön, befestigte Waldwege machten das Laufen angenehm.


Leider leichter Dauerregen, schlecht für die Kamera, deshalb nur  1 Foto von Farnsprossen vom Wegrand, und 1 Foto der Ausbeute des Morgens:
 

 
Mann brauchte einen neuen Rasierpinsel, ich habe mir einen Staubpinsel geleistet. Am Laptop ungeschlagen, da kommen Microfasertücher nicht in die Tastatur etc…

Einem gelben Sonnenhut am Pflanzenstand, und dem blauen Perlgarn konnte ich nicht widerstehen. Das Garn lachte mich in der Trödelmarktscheune an. Ich habe sicherheitshalber einen großen Bogen um die Weiß- und Tischwäsche gemacht, wer weiß, was sich sonst noch in meinem Rucksack wiedergefunden hätte...
Bis dahin....

P.S. Die Fotos mit der kleinen Nikon - Coolpix sind sehr blaustichig, ich muss mal sehen wie, und ob ich das ändern kann...

Angegangen...



 

Die Pflanzen im Hochbeet scheinen gut angewachsen zu sein. Der Mangold steht gut. Es wird sogar schon ein wenig eng im "Kasten"

Unsere Tour heute wird uns zum Kloster Kirchberg führen, dort ist traditionell am 1. Mai Klosterfest.
Eine große Wanderung wird es nicht, denn die Waldwege und auch Wanderwege sind dermaßen nass, man kann irgendwann die Füße vor lauter  anhänglicher, schwerer, klebriger, schwäbischer Alb-Erde nicht mehr heben. Aber ein Parkplatz in einiger Entfernung zum Kloster ist ausgesucht, dann wird es eine "Straßenwanderung".
 
 

Auf dem Klostergelände wird alljährlich, unter anderem, auch ein  Kunsthandwerker- und Pflanzenmarkt veranstaltet  Ich bin gespannt was angeboten wird.  Ich suche noch ein paar Pflanzen, die für Schmetterlinge interessant sind, die brauchen ja auch nicht ins Hochbeet, mal sehen…..



Bis dahin....
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...