Donnerstag, 20. Dezember 2012

Aufgelesen








Ich danke allen

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben,
sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten,
sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.
Ich danke allen, die mich belogen haben,
sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben,
sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben,
sie haben meinen Mut geweckt.
Ich danke allen, die mich verlassen haben,
sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben,
sie haben mich wachsam werden lassen.
Ich danke allen, die mich verletzt haben,
sie haben mich gelehrt im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben,
sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.
Vor allem aber danke ich all jenen,
die mich lieben so wie ich bin.
Sie geben mir Kraft zum Leben.
                                                                                                                           (Verfasser unbekannt)





 Allen ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Zeit...

...wie war das?      Zeit ist relativ     Im Moment hab ich genau so viel Zeit zu meiner Verfügung wie sonst auch, nur erscheint mir das gerade relativ wenig..... Ich möchte so viel tun, und so viel auf einmal.


Sonst eher seltene Gäste, an den Futterstellen finden sie sich ein, bei gestern gemessenen
 -17°C  darf sich jeder bedienen. Ab dem Wochenende, und auch nächste Woche sollen die Temperaturen wieder in den Plus-Bereich steigen. Der Schnee gefällt mir besser.

Gewebt, fertig gestellt und Fröbelsterne gefaltet. Der Schal auf dem Webstuhl wird doch nicht mehr fertig vor Weihnachten. Dann ist das eben so....
Ich hatte einfach an die vorige Kette angeknotet, das Garn ist feiner und mir erscheint die Kette endlos lang.



























Die "Köperübungen" sind zerteilt und verarbeitet worden zu zwei kleinen quadratischen Stücken, und drei rechteckigen etwas größeren Teilen. Die weitere Verwendung steht noch nicht fest. Aufhänger sind jedenfalls angebracht. Hatte ich schon gesagt, dass das Webstück sehr eingelaufen war? Vielleicht wandern sie auch einfach in den Ordner für Probearbeiten...


















Einen Weihnachtsmarkt haben wir tatsächlich auch besucht, ich habe schönes pflanzengefärbtes Alpaka- Garn gefunden. Der Blick für die Dinge fokussiert  die jeweiligen Interessen. Vor zwei Jahren haben mich die Stände mit den genähten Handarbeiten noch gereizt, dieses Jahr hatte ich sehr gute Gespräche mit der Dame am Woll-Stand und an dem Stand mit den Webarbeiten war man sehr großzügig mit Informationen.

Auf dem Bandwebstuhl habe ich noch einmal ein "Würfelband" gefertigt. Der Bandwebstuhl ist immer gut für eine "schnelle" Arbeit zwischendurch - der Erfolg ist recht flott zu sehen. Anspruchsvollere Bänder brauchen sicher auch ihre Zeit und viel von meiner Geduld.
 




Bis dahin....
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...