Mittwoch, 30. Mai 2012

Herr Nolde und andere Urlaubsbekanntschaften...

 ..wir sind wieder daheim. Ein sehr schöner Urlaub im Norden "zwischen den Meeren" ist vorbei. 
Viel gesehen, Altes wiederentdeckt, Neues kennen gelernt. Wichtige Persönlichkeiten wie Herrn Nolde 
Noldehaus in Seebüll
- zumindest einen Teil seiner Werke,
Frau Schröder und Frau Widderich,

 
den Bläuling im Campus-Staudengarten,



 das Deichschaf Nummer 85 in Brunsbüttel,





und die Mitbewohner(innen) in den WG's meiner Töchter.....  ;-)

Der Markt in Heide ist großartig - nicht nur in den Ausmaßen,
am Fischstand entdeckt
















am Nord-Ostseekanal kann man prima Radfahren, 
großes Kreuzfahrtschiff auf dem NOK















und das

Freilichtmuseum in Kiel- Molfsee steht mit den Reetdachhäusern

 und den vielen alten Handarbeiten (in den Häusern mehr oder weniger versteckt -leider),
gestrickter Bettüberwurf

Bettüberwurf gehäkelt


















 den Backsteinquiltmustern und den unerwarteten Begegnungen 
 immer noch - seit fast 30 Jahren hoch in meiner Gunst. - Leider war die Weberin nicht da, Mittwoch ist ihr Tag im Museum, und nicht Montag...

Am Eidersperrwerk nisten tausende Küstenseeschwalben, Geschrei, Gestank und kühne "Nestverteidigungsflüge" inklusive. Die Eier werden zwischen die Steine gelegt,  jedes grüne Büschel Halme ist als Deckung heiß umkämpft...
Zum Baden in der Nordsee kann man bei 14° Wassertemperatur gehen - wenn man will, und mein cooler Dithmarscher wollte... 
Friedrichstadt ist ein "Stadtdenkmal" und einen Besuch wert, aber auch Eckernförde an der Ostsee ist hübsch geworden, hat sich einiges geändert, der Strand ist gleich geblieben. 
 Was mir an der Westküste aber immer wieder auffiel, nicht unbedingt positiv, wenn ich auch ein wenig die Notwendigkeit einsehe, sind die vielen Windräder. So malerisch wie auf dem Foto sah es in der Regel nicht aus... zum Teil Windräder wohin das Auge blickt, kein Horizont ohne...

Den Abschluss haben wir in Bernburg gefunden, nein nicht im Norden, im Osten zwischen Magdeburg und Halle gelegen. Dort gibt es u.a. eine Hochschule mit sehenswertem Campus.
  An jeder Ecke blüht etwas, 




Nachtigallen beschallen die Bewohner Tag und Nacht, und wenn man Glück hat, sieht man auch die Waldohreule mit den Jungen - ich hatte nicht das Vergnügen - und in der Nacht hab ich deren Gesangsübungen verpasst, ich hab gut geschlafen....




Bis dahin..

Kommentare:

Alva hat gesagt…

Liebe Ellen,
das liest sich ja wunderbar! Besonders dann, wenn man einen Großteil der Orte kennt, die Du beschreibst. Freut mich, dass es ein schöner Urlaub war! Liebe Grüße aus dem südlichen SH - Alva

Frauke hat gesagt…

auch mich freut es meine Heimat mal aus der Perspektive einer Urlauberin zu sehen
der Noldeagrten ist mir nun viel zu geputzt, früher war alles viel verwachsener und ursprünglicher, so wie ein echter Bauerngarten

und das Freilichtmuseum in Molfsee kämpft mit roten Zahlen,
aber ich finde es auch unmöglich, dass man selbst an Tagen mit Märkten vollen Eintritt zahlen muss, wie soll da ein Handwerker überleben können
Frauke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...