Donnerstag, 20. Dezember 2012

Aufgelesen








Ich danke allen

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben,
sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten,
sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.
Ich danke allen, die mich belogen haben,
sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben,
sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben,
sie haben meinen Mut geweckt.
Ich danke allen, die mich verlassen haben,
sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben,
sie haben mich wachsam werden lassen.
Ich danke allen, die mich verletzt haben,
sie haben mich gelehrt im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben,
sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.
Vor allem aber danke ich all jenen,
die mich lieben so wie ich bin.
Sie geben mir Kraft zum Leben.
                                                                                                                           (Verfasser unbekannt)





 Allen ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Zeit...

...wie war das?      Zeit ist relativ     Im Moment hab ich genau so viel Zeit zu meiner Verfügung wie sonst auch, nur erscheint mir das gerade relativ wenig..... Ich möchte so viel tun, und so viel auf einmal.


Sonst eher seltene Gäste, an den Futterstellen finden sie sich ein, bei gestern gemessenen
 -17°C  darf sich jeder bedienen. Ab dem Wochenende, und auch nächste Woche sollen die Temperaturen wieder in den Plus-Bereich steigen. Der Schnee gefällt mir besser.

Gewebt, fertig gestellt und Fröbelsterne gefaltet. Der Schal auf dem Webstuhl wird doch nicht mehr fertig vor Weihnachten. Dann ist das eben so....
Ich hatte einfach an die vorige Kette angeknotet, das Garn ist feiner und mir erscheint die Kette endlos lang.



























Die "Köperübungen" sind zerteilt und verarbeitet worden zu zwei kleinen quadratischen Stücken, und drei rechteckigen etwas größeren Teilen. Die weitere Verwendung steht noch nicht fest. Aufhänger sind jedenfalls angebracht. Hatte ich schon gesagt, dass das Webstück sehr eingelaufen war? Vielleicht wandern sie auch einfach in den Ordner für Probearbeiten...


















Einen Weihnachtsmarkt haben wir tatsächlich auch besucht, ich habe schönes pflanzengefärbtes Alpaka- Garn gefunden. Der Blick für die Dinge fokussiert  die jeweiligen Interessen. Vor zwei Jahren haben mich die Stände mit den genähten Handarbeiten noch gereizt, dieses Jahr hatte ich sehr gute Gespräche mit der Dame am Woll-Stand und an dem Stand mit den Webarbeiten war man sehr großzügig mit Informationen.

Auf dem Bandwebstuhl habe ich noch einmal ein "Würfelband" gefertigt. Der Bandwebstuhl ist immer gut für eine "schnelle" Arbeit zwischendurch - der Erfolg ist recht flott zu sehen. Anspruchsvollere Bänder brauchen sicher auch ihre Zeit und viel von meiner Geduld.
 




Bis dahin....

Freitag, 30. November 2012

Adventszeit...

...wenig Zeit für Advent, ich webe und genieße die Ruhe und die meditative Gleichförmigkeit der Abläufe dabei.

 Die Birke hatte schwer zu tragen.

Wäschleine, mit Schnee behängt
Fotos von meinen fertigen Werkstücken folgen.



Advent
 Kümmt liesen nu een stille Tied,
verjagt all Sorg un Larm.
Wat lud un hart,
wat kold un swart,
dat ward nu week und warm.

Dörch Düsternis schient hell een Licht,
dat makt uns froh to Sinn.
Oh Minsch, hol still,
de Wiehnacht will
ok na din Hart herin!
                             
                                    Hans Hansen Palmus

Bis dahin....

Donnerstag, 8. November 2012

..von der Rolle

Ein paar Fotos von meinen "Köperübungen" ;-)  Das ganze Stück ist ~190cm lang und 27 cm breit. Die größeren Abschnitte hatte ich als Gästehandtucher geplant, deshalb Leinenbindung dazwischen zum säumen.Im Moment mag ich das Stück aber nicht zerschneiden!!


links Ende, hab den gelben Abschlussstreifen vergessen- , rechts Anfang






Ich muss es jetzt wohl erst einmal nachbehandeln - wie auch immer - in heißes Wasser legen oder in kaltes Wasser? Ich hoffe die schlauen Bücher sagen was dazu. So richtig anfängermäßig unwissend - macht schon Spaß.
Auf jeden Fall ist mir die "Farbe" zu langweilig. Am besten ich leg das Stück gleich in heiße Sodalauge, dann kann ich mit Procion färben, am Wochenende.
 Bis dahin....  

@maliz: ich hab eine Frage zum VÄV magazin 1/11 S. 52 und hab Dir deshalb einen Kommentar zu Deinem post Musterstück http://strick17.blogspot.de/2012/10/musterstuck.html  hinterlassen. Danke schön fürs schauen.

Mittwoch, 7. November 2012

Vorsorge für den Winter...

Dieses Eichhörnchen hat schon ein paar Tage lang die aufgelöste Kokosfasermatte in meinem alten Pflanzenhängekorb vor dem Küchenfenster geplündert.
Aber bisher sah ich immer nur wie es geschwind mit einem großen Ballen Material über den Gartenweg, auf der anderen Seite des Hauses, entwischte.
Heute habe ich endlich entdeckt welches Material es war, s.o. 
Ich hab mich mit der Kamera ans Fenster gestellt (die Scheibe spiegelt ein wenig) , schließlich hat es geklappt - Fotos,  bis die Batterie leer war:






 Der Kobel liegt gut versteckt ein paar Bäume weiter, so gut ausgepolstert kann der Winter kommen. Der Pflanzkorb ist jetzt leer, im nächsten Frühjahr besorge ich eine neue Kokosmatte...


 Und mein Probestück ist auch fast fertig, Köper/Twill in verschiedenen Musterungen. Nialin Nel 22/2 in halbgebleicht und gelb, Kette und Schuss doppelt genommen.




Bis dahin, vielen Dank für Euer Interesse....

Sonntag, 28. Oktober 2012

Schneeeeeeespaziergang......




.....kein raschelndes Laub, sondern knirschender Schnee. Etliche Bäume sind abgebrochen, konnten die Schneelast, potenziert durch das Laub, nicht tragen.

 

Samstag, 27. Oktober 2012

Schnee im Oktober

Rocko Rost im Oktober Schnee am 27.10.2012



Chilli naturgefrostet

Rocko Rost im Schnee  am 19. Oktober  2011




Nicht viel später, aber viel heftiger hat der erste Schnee dieses Jahr zugeschlagen. Die Chilli sollten eigentlich noch geerntet werden, nun sind sie gleich gefrostet.

Bis dahin....

Donnerstag, 25. Oktober 2012

ohne Gleichen...

...weder die Vorbereitungen, noch der Spaß und meine Zufriedenheit beim Weben ist mit irgendeiner anderen Handarbeit/Handwerkskunst, die ich bisher auprobiert und zum Teil lange betrieben habe,  zu vergleichen.  Auf das Weben habe ich viele Jahre, aus verschiedenen Gründen, gewartet.

Kettfäden werden angebunden

durch das Blatt

um den Anbindestock - der wird später zum Kettbaum gezogen

Kettzopf
am Kettbaum aufgewickelt, über den Reedekamm gelegt


Kette wird in Litzen eingezogen/durch Litzen gezogen - wie auch immer- es passt wenn man richtig gezählt hat


die Litzen sind fertig, jetzt wieder durch den Kamm zum Warenbaum











 Die Kette ist am Warenbaum nicht gerade angebunden, das Webstück somit etwas schief, auch andere Fehler habe ich sicher gemacht, und ich darf auch noch mehr Fehler machen. Denn dafür ist so ein Probestück ja gedacht.



Die Amaryllis hat sich gut entwickelt.

 
Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Kommentare. Bis dahin....
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...