Mittwoch, 7. September 2011

Marie, die Zuverlässige...

...darf ich vorstellen, Marie.


Ein altes Ashford traditional, wahrscheinlich das Anfängerspinnrad. 
Läuft gut, knarzt und quietscht manchmal, aber wahrscheinlich fühlt sie sich in der Herde der Nähmaschinen noch nicht so heimisch. Ich muss mich auch erst gewöhnen. 

Meine ersten Versuche sind witzig, Schillerlockengarn kann ich ganz gut, die Dicke variiert je nach Konzentration und Fingerspitzengefühl. 
Manchmal sitze ich auch etwas hilflos davor, "warum wird das Garn jetzt sooo schlecht eingezogen" grrrrr-, gut die Spule ist fast voll, aber wie muss ich jetzt noch die Spannung verändern??? - Bei den Nähmaschinen geht das schon im Schlaf, hier will alles neu gelernt und geübt werden. 

 Es macht Spaß...  die Wolle zwischen den Fingern zu fühlen/führen, hach, die Koordination zwischen Hand und Fuß sollte nicht mehr übers Hirn gehen,  das ist wie beim Tanzen, wenn man zuviel denkt klappt die Schrittfolge nicht so gut.....
 Auch das an Umsetzen des Garns an den Haken muss ich denken, die Spulen werden so ungleichmäßig voll, aber jedes Mal neu einziehen - weil die andere Hakenseite gebraucht wird (Ashford traditional), ist einfach doof.

Zum Eingewöhnen ruht Marie neben meiner alten Singer-Tretnähmaschine - ob die sich wohl was zu sagen haben??

Ich jedenfalls werde, bis mein Tochterkindfrau ausgeschlafen hat, noch üben, üben, üben...

Einen schönen versponnenen Tag....

Kommentare:

Helga hat gesagt…

Ein schönes Rädchen hast du da.Ich benutze nur eine Hakenreihe,so entfällt des neue Einziehen.Einfach nur einen Haken weiter setzen.
Liebe Grüße
Helga

Wonni hat gesagt…

HalliHallo!

Ei, wie schön, ein Rädchen!
Aller Anfang ist schwer. Nur nicht aufgeben. Für die ersten Versuche ist das doch schon mal klasse geworden!!!
Hihi, da musst Du ja mal genau hinhören, was die beiden sich erzählen.
Weiterhin viel Spaß beim Üben!

LG
Wonni

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Oh..sehr schönes Rad und mit viel Übung wirst du das bestimmt schaffen!
LG Sonja

Susa hat gesagt…

meine ersten versuche waren nicht so schön! viel freude mit der marie!lg susa

Petra hat gesagt…

Hut ab vor allen die sich da dran wagen!!! Sieht doch schon sehr Vielversprechend aus!
LG Petra

Sabine hat gesagt…

Hallo Ellen, auch ich habe sooo ein schönes Spinnrad. Kleiner Tip: Immer nur die li. Hakenreihe benutzen. Die Haken auf der anderen Seite sind nur da, damit das Rad schön rund läuft.
Danke auch für deinen netten Kommentar zur Antonia.
LG Sabine aus Bad Driburg

wollflocke hat gesagt…

Hi Ellen, ich habe auch so ein "Marie'chen" u. mich stört es auch ein wenig, mit der hakenreihe, ich werde sie demnächst wohl "ummontieren" so, wie es bei meinem Louet auch ist, also etwas versetzt zu den gegenüberliegenden haken. An Deinen ersten spinnergebnissen gibts nun
wirklich nichts "zu meckern" - daumen hoch ;) Viel freude weiterhin ....
sonnige grüße
Bine

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...