Montag, 4. April 2011

zweifarbig gestrickt...

... Nachdem vor zwei oder drei Wochen abends im Bett gerechnet wurde wie lange ich für eine Runde durchschnittlicher Socken "Karo einfach" brauche und Herr Farbe doch tatsächlich auf das Ergebnis kam, ich könne in einer Woche doch mindestens 3 Socken Gr. 42 stricken.   (Hab ja auch sonst nichts - der Haushalt macht sich von allein - oder gar nicht - und ich arbeite schließlich nur halbtags!), war gestern Abend mal wieder meine Sockenstrickerei das Thema.  -  Versteht mich nicht falsch,  natürlich hat Herr Farbe auch noch andere Dinge im Kopf - echt Mann eben. 

Er kam gestern also auf die Idee sich zweifarbige Socken zu wünschen - eigentlich nicht schwer, aber sie sollen doch bitte vertikal unterteilt sein. Also Nadel eins und zwei eine Farbe, und Nadel drei und vier eine andere Farbe. 
Wenn ich mir das richtig überlege, dann ist nichts mit Runden stricken, sondern hin und her - oder sehe ich das falsch? Wie soll ich sonst wieder an den jeweiligen Nadel- bzw. Fadenanfang kommen?
Ich hab ja eigentlich auch nichts gegen sein Interesse an meiner Strickerei, meine Socken werden gern getragen und für neue Vorschläge bin ich immer zu haben. 
Das Einzige was mich stört: erst werden Therorien und Anregungen in den Raum gestellt, dann schläft der Mann ein - und ich, ich liege wach, höre ihm beim Schlafen zu, und versuche das Ganze im Geiste in die Praxis umzusetzen, es lässt mich dann nicht los - und ich hab morgens nicht ausgeschlafen... manno!!
Also, vertikale Farbeinteilung - wie stricke ich das mit vier Nadeln ohne Naht???? Ich warte auf Eure Vorschläge, danke schön!
vorherrschende Farbe im Garten, auch bei uns zur Zeit
Einen schönen Tag....

Kommentare:

Wiebke hat gesagt…

Typisch!!!!!!!!

Dudel hat gesagt…

Guten Morgen!
eigentlich kein Problem, außer: mit den Spannfäden auf der Rückseite ! ;) und den 2 Knäulen, die nicht in das schöne Körbchen passen würden :)
Dudel

Ringeldings hat gesagt…

Vor einiger Zeit gab es mal auf der Rückseite der Banderole bei Opal-Sockengarn "nach Hundertwassermotiven" eine Anleitung für quergestrickte Socken, die müsste sich eigentlich auch im Netz finden lassen, oder ich könnte sie dir mit etwas Mühe abschreiben...
Allerdings werden die auch zum Schluss (ich glaube auf der Rückseite)genäht, immerhin hat man eben keine Spannfäden und strickt nur mit einem Knäuel zur Zeit.
Kann dir das weiterhelfen? Ist mal was anderes...
Liebe Grüße - Anke

woll-as hat gesagt…

Das Denkverfahren kommt mir bekannt vor ;-)
Zu der Strickerei, das geht ganz einfach, du umfaßt den Spannfaden bei jeder dritten od. vierten Masche mit dem zu strickenden Hauptfaden (einweben nennt ma das beim Stricken;-) ).Macht man bei langen Flottungen beim Vielfarbstricken so.
wollige Grüße woll-as

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...